Nach einer kleinen Pause melden wir uns zurück mit einer weiteren unterhaltsamen Folge. Dieses Mal haben wir uns das Thema „Hochzeit mit Kindern“ ausgesucht und da gibt es jede Menge zu berichten. Hört mal rein!


Dieses Mal widmen wir uns einem sehr spaßigen Thema:

Hochzeit mit Kindern

Kinder sind wundervolle Stimmungskanonen – sowohl im Positiven als manchmal auch im Negativen. Geht man nicht gut auf sie ein oder fühlen sie sich nicht wohl, spürt man das schnell. Und je mehr Kinder auf der Hochzeit sind, desto wichtiger ist es, sich darüber Gedanken zu machen.

Zu allererst solltet Ihr wissen, wie alt die Kinder in etwa sind. Das ist nicht nur für den Caterer wichtig, der ggf. andere Preise für Kinder anbietet, sondern auch für Euch und Eure Tagesplanung. Klar ist, je älter die Kinder sind, desto mehr können sie sich allein beschäftigen.

Eure Ideen und Spielmöglichkeiten sollten unbedingt gerecht für die Altersgruppen sein, sonst ist jede Mühe umsonst. Bedenkt bei Eurer Planung aber nicht nur die Party.

Kinder bei der Trauung

Besonders die Trauung kann für kleinere Kinder sehr langweilig sein. Ruhig sitzen und still sein, sind selten die Stärken von den kleinen Wirbelwinden. Dann kommt es oft zu versehentlichen, lauten Zwischenrufen, verschobene Stühle oder einfach Langeweile und Frust. Hier bietet es sich eventuell schon an, jemanden zu engagieren, der die Kinder im Zweifel aus der Situation rausholt und mit ihnen draußen oder in einem Nebenraum spielt.
Nicht jedes Kind ist für besondere Aufgaben – wie z. B. Blumenkind oder Ringträger – und die damit verbundene Aufmerksamkeit auf einer Hochzeit gemacht.
Bedenkt das in Eurer Planung und sprecht mit den Eltern, wie die das jeweilige Kind einschätzen. Niemand möchte doch Kinder unter solchen Druck setzen und dann enttäuscht werden.

Die Locationwahl

Nicht selten kommt es dazu, dass mehr als 10, 15 oder gar 20 Kinder auf einer Hochzeit sein werden. Das ist ein Fakt, der unbedingt auch bei der Locatinonauswahl bedacht werden sollte. Gibt es einen Spielplatz oder viel Freiflächen? Ist ein See oder Teich auf dem Geländer und wie ist es gesichert? Können Kinder schnell und ungehindert auf die Straße gelangen?
Je entspannter und freier die Kinder sich vor Ort bewegen können, desto entspannter sind die Eltern. Wenn ihr also für die Kinder gute Möglichkeiten schafft, macht ihr Euch und den Eltern einen großen Gefallen.
Aber habt bloß keine Panik und stellt unzählige Spielmöglichkeiten bereit. Weniger ist mehr – auch bei der Bespaßung von Kindern.

Einfaches Verstecken oder Fangen spielen bringt oft mehr Freude als große geplante und durchstrukturierte Spiele. Sprecht Euch mit den Eltern ab und wenn jeder eine Kleinigkeit mitbringt, dann ist schon genug zum Spielen, Freuen und Teilen da. Kleine „Goodie Bags“ kommen bei den Kindern natürlich trotzdem immer gut an. Seifenblasen, Kreide oder Malstifte, Snacks und schon fühlen sich die Kinder wertgeschätzt.

Auch das Thema Essen ist für Kinder sehr wichtig. Hier bietet sich ein kindergerechtes Catering an: Nuggets, Pommes, Gemüsesticks und lieber Muffins statt Cupcakes oder Cremetorte. Es ist oft auch nicht verkehrt, den Kindern das Essen etwas zeitiger zur Verfügung zu stellen. Dann müssen sie weniger warten und die Eltern können ggf. behilflich sein. Schöner Nebeneffekt: dabei wird ihr Essen auch nicht kalt.

Eine Hochzeit ist auch für Kinder ein ganz besonderer, aber auch anstrengender Tag. Versucht es für sie so entspannt und frei wie möglich zu gestalten. Sprecht Euch mit den Eltern ab, denn die kennen ihre Kinder am besten und scheut Euch nicht vor professioneller Unterstützung in Form von einer Babysitterin, (angehenden) Erzieherin oder der guten Nachbarin, die gerne mit Kindern spielt.

————
Spreehochzeit-Podcast
Der Hochzeits-Podcast direkt aus dem Spreewald mit Julia und Raphael

Zeigt auch anderen diese Podcast-Episode!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich stimme zu.